CBS-Centre Black Rock

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • CBS-Centre Black Rock

      Das CBS-Centre in Black Rock liegt unweit vom CBS-Tower, dem höchsten Gebäude in ganz Cranberra.

      Das 13stöckige Gebäude beherbergt mehrere Fernseh- und Radiostudios, sowie einen Musiksaal. Die wichtigsten Lifesendungen werden hier produziert.
      Bereits wärend der Planungsphase wurde kontrovers über das Gebäude diskutiert. Manche hielten es für eine postmodern-häßliche und vollkomen überdimensionierte Verschwendung öffentlicher Gelder, wärend andere die Architektur lobten. Nach der Fertigstellung wurde bekannt, dass es Absprachen und Bestechungen wärend der Ausschreibung gab und das dabei Gelder des organisierten Verbrechen im großen Stil gewaschen wurden.
      Angesichts der Summen, die man für den Bau bezahlt hatte, verhallten die Stimmen die einen sofortigen Abriss forderten aber bald.
      Heute hat sich das Gebäude mit seiner vielseitigen Auslegung der Studios aber bewährt. Im Atrium wurden bereits zahlreiche Sondersendungen aufgenommen.


    • Sehr gerne, ich komme ursprünglich aus Roldem und die albernische Prägung hat sich zumindest in der Teekultur erhalten. :)

      Zunächst vielen Dank, dass Sie mich so kurzfristig empfangen, Mr Stantz. Mit Interesse haben wir in verschiedenen Ländern die Ankündigungen gesehen, CBS suche nach Rechtepartnern. Zwar sind Sie noch nicht in der Demokratischen Union vorstellig geworden, jedoch wird union24 demnächst wieder den Sendebetrieb aufnehmen und in diesem Zusammenhang würden wir gerne CBS-Programme - namentlich NATURE mit Ihnen sowie Tonight with Raymond Stantz - zweitverwerten. Die Zweitverwertung würde eine vollständige Synchronisierung der Programme auf Imperianisch umfassen. Ein Hinweis auf die CBS als Ursprungsproducer würde natürlich im Programm untergebracht.

      Im Zuge einer Rechtepartnerschaft könnte union24 sich vorstellen, aktuelle Nachrichten zu internationalen Themen (insbesondere aus Albernia, Astor, Cranberra, der Demokratischen Union und dem Empire-Uni) in Cranberra nicht unter der eigenen Sender-ID, sondern unter dem Signet CBS zu verbreiten. Details zur grafischen Aufbereitung etc. müssten wir gegebenfalls gemeinsam besprechen.
    • Handlung:Gießt für Mr Strauss und für sich Tee ein.

      Bitte sehr.
      Ich danke Ihnen für Ihr Interesse an unseren Sendungen. Ihr Gegenangebot ist auch äusserst Interessant. Bei uns im Haus gibt es seit längerem Überlegungen eine Art Pressespiegel in das Programm aufzunehmen, in dem die internationale Presse zu Wort kommen soll. Das wäre eine gute Möglichkeit Inhalte von union24 zu übernehmen.
      Es ist noch nicht entschieden ob dieser Pressespiegel eine eigenständige Sendung auf CBS1 werden soo, oder ob er Teil von "view on the week" wird, was immer Samstags auf CBS2 läuft. Hier wurden bisher ausländische Gastkommentare untergebracht.
    • Vielen Dank.

      Ich freue mich über Ihr Interesse. Diese Sendung dürfte Ihnen einen Eindruck geben, wie das Programm von UNION24 aussieht. Das Format hat in der Vergangenheit Erfolge in aller Welt, von Astor bis Chinopien, gefeiert.

      Es ist für uns auch vorstellbar, dass wir bei der Produktion von Interviews für Tonight with Raymond Stantz mitarbeiten, indem wir einzelne Interviews ermöglichen und zuliefern.
    • Besten Dank für den Einblick Mr Strauss. Die Qualität der Berichterstattung ist sehr überzeugend und möglicherweise sogar besser als unsere. Wir müssen jedoch die Länge von Fremdbeiträgen natürlich etwas begrenzen. Auch sind unsere Nachrichtensendungen grundsätzlich nicht moderiert und unterscheiden sich in diesem Punkt von Ihren. Jedoch würden wir gerne Ihre Korrespondentenbeiträge übernehmen, da hier natürlich ein großes Interesse an Nachrichten aus der Union, besonders aus Roldem besteht.
      Wir könnten im Format View on the Week eine Rubrick einführen, die ganz den Korrespondenten von union 24 vorbehalten ist. Ein Hinweis auf union24 würde selbstverständlich eingeblendet.
      SimOff:Du könntest dann die Korrespondentenmeldungen als Beiträge in einem View on the Week Thread ablegen. Sie erst mir zu schicken wäre ja viel zu aufwendig.

      Was die Sendung Tonight with Raymond Stantz angeht muss ich Ihnen jedoch mitteilen, dass ich die Interviews in dieser Sendung ausschließlich selbst führe. Themen- und Gästewünsche würden wir natürlich zu berücksichtigen Versuchen, insbesondere wenn Sie uns auch mit Ihren Kontakten bei der Einladung von Gästen behilflich sind.
      Ich hoffe nur, dass eine Sendung die so stark auf Unterhaltung setzt in Ihrem Sendekonzept überhaupt Platz findet.

      The post was edited 1 time, last by Raymond Stantz ().

    • Ich denke, die Sendung würde am späten Abend einen geeigneten Sendeplatz finden. So scheint sie mir auch konzipiert worden zu sein und für uns wären natürlich internationale Gäste aus Cranberra, der Demokratischen Union und anderen Staaten unseres Nachrichten- und Verbreitungsgebietes.

      Mit dem "View on the Week"-Format könnte ich mich grundsätzlich anfreunden, was die Form der UNION24-Beiträge angeht. In Bezug auf die Quantität der Berichterstattung weise ich jedoch darauf hin, dass UNION24 nicht in wöchentlichen Abständen berichtet, sondern situations- und anlassbezogen. Das würden wir gegebenfalls auch in CBS-Beiträgen so beibehalten müssen.
    • Das ließe sich durchaus so einrichten.
      SimOff:Wir würden das ganze einfach weiterhin view on the week nennen und tuen so, als wäre es Samstag, auch wenn der Bericht zu einer vollkommen anderen Zeit eingestellt wurde. Dann kannst Du die Inhalte einfach bei Bedarf reinstellen, auch wenn ich keine Zeit habe View on the Week zu machen. Ich will nur nicht unbedingt einen neuen Namen dafür einführen.

      Wie sollen wir mit für Sie interessanten Meldungen unserer Korrespondenten verfahren? hätten Sie dafür auch Verwendung?
    • Ok, aber vieleicht können wir noch eine Möglichkeit finden Berichte auszutauschen. Zum Beispiel hätte ich einen Bericht über die gerade zu Ende gegangene Konferenz der First Nations of Astoria.
      Solche Berichte könnten mit dem Hinweis auf einen Korrespondenten des jeweils anderen Senders ja nachgenutzt werden.
      Besteht denn weiterhin Interesse an einer Zweitverwertung von "Nature"?
    • Mr Stantz, it's a pleasure to meet you. Seit wenigen Tagen steht die Nachrichtenredaktion von RBS unter der Leitung des neuen Chefredakteurs Peter Brown, seitdem liegt ein besonderer Wert auf der Herausgabe der wöchentlichen Nachrichtenausgabe. In Cranberra haben Sie die ja auch empfangen können, wahrscheinlich eher überraschend. Langfristig ist geplant, eine internationale Kooperation für effektive Nachrichtenberichterstattung aufzubauen. Dafür bin ich hier. :)